Faschingsgesellschaft Bretonia 11er RAT 1981 e.V. Nürnberg

Termine der Session | Kontakt | Über uns | Presse | Bei uns Mitmachen... | Weiterempfehlen | Seite zu Ihren Favoriten
 
zur Startseite...
 
Alle Orden in der Vereinsgeschichte

Die Geschichte der Bretonia

Direkt zum Jahr 2002

Die Gründung 1981

Der 11er Rat, der aus einer Fußballelf entstand.

Kennen Sie den Gründungsorden der Bretonia? Den auf dem rechts oder links neben der Empore, welche das Nürnberger Wappen tragt, je eine Feder abgebildet ist? Dann sollten Sie wissen, dass diese Federn einen Hinweis auf den Gründer des Vereins geben, unseren Dieter Federschmidt. Der war seiner Zeit nämlich Fußballtrainer von Jugend und Seniorenmannschaften in Nürnberg. Eines seiner Teams hielt es mit der Kameradschaft auf dem Spielfeld und danach seit jeher besonders arg. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass viele sich schon in der Schule kennen lernten. Jedenfalls blieb es bei dieser Fußballmannschaft nicht nur beim Spiel mit der Lederkugel und dem Kampf um Punkte in den Tabellen, nein, man gestaltete zusammen seine gesamte Freizeit im zunehmen den Maße. Bis 1979, im Anfangsdrittel des Jahres, das Faschingsfieber auf die Gruppenmitglieder übergriff. Es blieb dabei nicht nur beim Besuch von Faschingsbällen, sondern man gewann den närrischen Traditionen mehr und mehr ab.

Mit dem Ausruf „hurra, hurra, hurra, Bretonia ist da., wurde ein so genanntes Wir-Gefühl erzeugt. - Bretonia ein richtiger Faschingsverein? - Das war damals die Frage in der Gruppe!

Dann bräuchte man zunächst einen 11er Rat, war die Antwort. Dieser 1 1er Rat kristallisierte sich aus einer Fußballelf heraus.

Bretonia wurde am 15. Januar 1981 von Dieter in einem Sportvereinsheim gegründet, von dem Dieter, der Trainer jener Fußballelf war.

 

Die Zeit danach - Pionierarbeit von Kameraden

Dieter Federschmidt baute den Verein durch seine Art auf, Jugendarbeit in Vereinen zu leisten, d.h. in diesem Fall, Jugendliche für fastnachtliche Bräuche zu motivieren. Die Besuche von Fa hinterließen einen großen Eindruck.

Originelle Kostüme wie der einheitliche „l8ner“, Opas ausrangierter Anzug, oder ein Kartoffelsack waren Zeichen der Zusammengehörigkeit.

 

Ohne Geschäftsstelle, also ohne Management, organisierte der Dieter viele Veranstaltungen während der gesamten Jahreszeit, ohne dabei Kosten und Mühen zu scheuen. Man schaffte sich einen Wimpel an, und in der Faschings-Session 1981/82 setzte man einen Kassier ein. In dieser Zeit schrieb man den Urausruf „hurra, hurra“  zu dem Trinkspruch um, der heute noch allgegenwärtig ist, und zwar:

Bretonia Jambo-Jambo habarikaribu.

 

Bretonia unter der Präsidentschaft von Robert Tabatabai

In die Faschingssession 1982/83 ging die Gesellschaft mit Robert Tabatabai als Präsidenten. Er führte die Arbeit unseres Gründers fort und erweiterte Bretonia zu einem Faschings- und Freizeitverein. Er gab Bretonia eine Satzung, die am 3. Oktober 1984 in der zum Vereinsheim gewählten Gaststätte „Riviera“ von allen Mitgliedern unterzeichnet wurde. Mit dieser heute noch gültigen Satzung wurde Bretonia am 26. November in das Vereinsregister aufgenommen, auf Antrag vom 9. Oktober hin.

Nun war Bretonia ein e.V.

Anfangs wurde dem Neugeborenen von der Nürnbergs Luftflotte und ihrem Präsidenten viele Brücken geebnet. Am 21. Januar 1985 wurde man in den Landesverband Franken und in den Bund Deutscher Karneval aufgenommen, die entsprechenden Anträge hierfür wurden am 16. November 1984 gestellt.

Bretonias erste öffentliche Veranstaltung war am 16. März 1985 das große Bockbierfest in der Vereinsgaststätte „Riviera“. Es wurde ein so großer Erfolg, dass es nun alljährlich veranstaltet wird.

 

1986 - Ein Jahr voller Debüts im Zeichen der Premiere

9. Februar 1986: Jeder Bretone erinnert sich mit Sicherheit noch in ein paar Jahren an diesen Sonntagabend, als um 18.11 Uhr der 11er Rat zur PREMIERE der großen Galaprunksitzung im Lessingsaal des Deutschen Hofes die Bühne betrat. Vom Squaredance bis zum Rock wurde dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Am 1. Mai 1986 wurden wir in die Reihen des Nürnberger Festausschuss auf genommen, die wir im November 1986 leider wieder verlassen mussten.

Bretonia beantragte am 20. April 1985 die Durchführung eines Narrenfußballtunieres bei der Sitzung des Fastnachts-Verbandes Franken, das erstmals am 12. Juli 1986 veranstaltet wurde.

Bretonia konnte im Laufe der Jahre Programmnummern wie Tanz-Showgarden, Kindergarde, Juniorengarde, Männerballett sowie Büttenredner aus den eigenen Reihen hervorbringen.

 

1987 - Jambo, Jambo hallts von überall, Bretonia feiert Karneval

Mit diesem Motto wurde unserem Publikum Karneval aus aller Welt dargeboten. Aber nicht nur das, wir konnten 1987 wiederum Premiere feiern. Der erste Kinderfaschingsball wurde mit großem Erfolg am 21.02.1987 veranstaltet. Die 2.Galaprunksitzung am 1. März 1987 getreu dem diesjährigen Motto fand wiederum großen Anklang bei unseren Gästen. Auch möchten wir erwähnen, dass im April 1987 unser langjähriger Präsident Robert Tabatabai von seinem Amt zurückgetreten ist. Mit großem Erfolg lenkte er die Geschichte der Bretonia. Für seine geleistete Arbeit und seine aufopferungsvolle Tätigkeit möchten wir uns im Namen aller Mitglieder ganz herzlich bedanken. Im Mai 1987 wurde Alexander Kovacs als neuer Präsident der Bretonia gewählt. Wir wünschen ihm für die Zukunft viel Erfolg.

 

1988 - Jubel, Trubel, Heiterkeit - lustig ist die Faschingszeit

Mit diesem Motto steht Bretonia unter einem guten Stern. Auch im Jahr 1988 konnten wir wieder eine Premiere feiern. Bretonia veranstaltete einen großen Jambo-Jambo Faschingsball im Hotel Deutscher Hof. Die Veranstaltung wurde von einem lokalen Radiosender live übertragen.

 

1989 - Nürnberg singt und lacht, wenn Bretonia Fasching macht

Dass an diesem Motto was dran ist, bewiesen die Nürnberger Bürger am 29. Januar 1989, als die Bretonia mit einem selbstgeschmückten Festwagen am Faschingszug teilnahm.

 

1990 - Vergiss Kummer und Sorgen und feier mit uns bis in den Morgen

Auch mit diesem Motto landete Bretonia wieder einen Volltreffer in der Kampagne 1990. Durch zahlreiche Gastauftritte unserer Aktiven und Dank dem tollen Einsatz aller, brachten wir dem Publikum wieder viele vergnügliche Stunden in der fünften Jahreszeit. Obwohl es immer heißt, die Franken sind Faschingsmuffel, konnten wir dies wirklich nicht feststellen.

 

1991 - Geh mit uns durch die Faschingszeit mit grenzenloser Heiterkeit

Mit diesem Motto feierte auch die Bretonia die Deutsch-Deutsche Wiedervereinigung. Überschattet wurde die Session dann von der Golfkrise und dem dar aus entstandenen Krieg. In dieser Zeit wurden leider sehr viele Veranstaltungen abgesagt, aber wir bescherten unseren Gästen in dieser Zeit Ablenkung und Zerstreuung. Sie bewiesen uns mit immer ausverkauften Häusern, dass wir genau richtig lagen mit der Entscheidung keine unserer Veranstaltungen abzusetzen.

 

1992 - Hört Ihr Leut lasst Euch sagen, nun hat das 11. Jahr geschlagen.

Bretonia feiert‘s froh und heiter, sagt es allen Narren weiter. Bretonia feiert in diesem Jahr das 11-jährige Bestehen. Mit einem Jubiläums- Kommerz im Kreise zahlreicher Freunde und den Aktiven der Bretonia, wurde dieses Ereignis in einem festlichen Rahmen gefeiert.

 

1993 - Fasching feiern lustig sein, wir laden dazu alle ein.

Auch die Kampagne 92/93 fand wieder einen großen Anhang bei den Nürnberger Faschingsnarren.

Vereinseigene Veranstaltungen sorgten auch in diesem Jahr für ausverkaufte Häuser.

 

1994 - Spring auf und fahre mit, denn Fasching feiern halt Dich fit

Unsere Gesellschaft konnte auch in dieser Session den „Narren“ unserer Stadt viele heitere und vergnügliche Stunden bescheren.

 

1995 - Mit Vollgas durch den Fasching

Die Session 94/ 95 wurde ebenfalls wieder ein Riesenerfolg für unsere Gesellschaft.

 

1996 - Bleib nicht in Deiner Stube hocken, lass Dich von Bretonias Narren locken

Auch in diesem Jahr fand die Kampagne 95/96 unserer Gesellschaft wiederum großen Anklang bei den Bürgern unserer Stadt.

 

1997 -Auf geht Leut kommt alle her, bei Bretonia tanzt der Bär!

Getreu unserem Motto ließen die Aktiven unserer Gesellschaft im wahrsten Sinne des Wortes den Bären tanzen. Bereits zum Auftakt der fünften Jahreszeit konnte dies hinreichend unter Beweis gestellt werden.

Riesenerfolge für die Bretonia waren ebenfalls alle vereinseigenen Veranstaltungen.

 

1998 - Mit Jambo, Jambo und Aha feiert die Bretonia

Die Kampagne 97/98 war wiederum ein toller Erfolg für unsere Gesellschaft. Mit viel Applaus seitens unseres Publikums, wurden die Darbietungen der kleinen und großen Aktiven belohnt.

Vereinseigene Veranstaltungen während der Session waren alle sehr gut besucht. Hervorzuheben sind hier vor allem aber der Jambo-Jambo-Ball und unsere Gala Prunksitzung, die mit einem abwechslungsreichen Programm alle anwesenden Gäste im ausverkauften Lessingsaal verzauberte.

Während des gesamten Jahres boten wir den Mitgliedern und Freunden unserer Gesellschaft ein buntes Freizeitprogramm, z.B. Wandertag, Familienausflug und vieles andere mehr.

Ein großes Dankeschön geht aber auch hier einmal an unsere Trainerinnen, für ihren großartigen Einsatz und ihre tollen Ideen in den vergangen Jahren.

 

1999 - Piep, Piep, Piep, Bretonia Narren haben Euch alle lieb

Auch mit diesem Motto hat unsere Gesellschaft die so genannten fränkischen Faschingsmuffel für die Nürnberger Fastnacht begeistern können. Alle Aktiven der Bretonia haben sich das ganze Jahr darauf vorbereitet, in der „fünften Jahreszeit“ die Bürger unserer Stadt mit ihrem Programm zu verzaubern.

Zahlreiche Gastauftritte in der Kampagne brachten unseren Gästen etwas Ablenkung von den Sorgen des Alltags. Mit donnernden Applaus bedankte sich das Publikum bei den kleinen und großen Bretonen für die gezeigten Darbietungen. Sämtliche vereinseigenen Veranstaltungen während der Session sorgten für aus- verkaufte Häuser. Erwähnenswert sind hier vor allem nochmals der Jambo-Jambo-Ball, sowie unsere Gala-Prunksitzung im ausverkauften Lessingsaal. Jugendzeltlager, Ausflüge, Wandertag und vieles mehr während des gesamten Jahres bescherten den Mitgliedern und Freunden viele schöne Stunden.

 

2000 - Bretonia feiert (F)feste

Die Faschingssession 1999/2000 war für die Bretonia nicht nur wegen der Zahl 2000 ein ganz besonderes Jahr.

Mit dem diesjährigen Motto „Bretonia feiert (F)feste“ waren wir für das Millenniums-Jahr gut gerüstet. Alle Aktiven trugen mit ihrem Einsatz dazu bei, die Bürger der Stadt Nürnberg für die fünfte Jahreszeit zu begeistern.

Unsere Gesellschaft hatte eine Vielzahl von Veranstaltungen die alle durchweg ausverkauft waren.

Erwähnenswert hier nochmals die 20. Mittelfränkische Narrennachwuchssitzung im Gesellschaftshaus Gartenstadt, unser 9. Jambo-Jambo-Ball einmalig für das Jahr 2000 - und natürlich nicht zu vergessen der krönende Abschluss einer jeden Kampagne, unsere Gala-Prunksitzung im Lessingsaal des Hotel Deutscher Hof.

Die Session wurde ein Riesenerfolg für die Bretonia und alle Aktiven freuen sich schon darauf ihr Publikum wieder zu verzaubern.

 

2001- Hallo Leute seid bereit für Bretonias Faschingszeit

Wir hatten das richtige Händchen mit diesem Motto. Die Aktiven unserer Gesellschaft konnten die Bewohner unserer schönen Stadt Nürnberg mit Ihren Darbietungen verzaubern. Es gelang uns immer wieder den Funken der Begeisterung auf die Gäste unserer zahlreichen Veranstaltungen überspringen zu lassen. Frohsinn und Heiterkeit sorgten dafür, die täglichen Sorgen des Alltags etwas Beiseite schieben zu können.

Mit viel Applaus wurden die Aktiven der Bretonia für die gezeigten Leistungen belohnt. Dank vor allem wieder unserem Trainer- und Betreuerstab für die tollen Ideen in dieser Kampagne.

Dank dem Einsatz der zahlreichen Aktiven waren alle vereinseigenen Veranstaltungen wieder ein Riesenerfolg und somit ein Aushängeschild für unsere Gesellschaft.

Mit großen Schritten gehen wir dem 22jährigen Bestehen der Bretonia im Jahre 2003 entgegen. Dank der hervorragenden Nachwuchsarbeit in den Reihen unserer Gesellschaft, können wir diesem Ereignis beruhigt entgegen sehen.

 

2002 - 22 Jahre Bretonia

Im Sommer ging es ins Zeltlager mit 25 Kindern und den dazugehörigen Betreuern. Im Herbst begab sich der Elferrat auf die schon traditionelle „Adventure-Tour“. Danke an Kurt für die angenehme Fahrt!. Am Wandertag fehlte es etwas an Beteiligung, aber nur die Veranstalter wussten um die eintägige Wetterbesserung . So marschierten 12 Bretonen an einem wunderschönen Herbsttag durch die Fränkische Schweiz und vernichteten anschließend in Gößweinstein die größten noch anzutreffenden Windbeutel nördlich des Äquators.

Am 16.11 pünktlich um 18:11 begannen wir unser Jubiläumsjahr nach etlichen Proben und viel, viel Trainingsschweiß mit der traditionellen Auftaktveranstaltung, der Dämmerung,

 im Gesellschaftshaus Gartenstadt.

Ein ausverkaufter und fantasievoll dekorierter Saal entführte unsere Gäste in einen Ferienclub und so konnten wir alle neue einstudierten Tänze, Sketche und andere Show-Einlagen einem begeisterten Publikum vorführen.

30.11.02 Spareribs Essen in Röthenbach. Natürlich in der Ausführung „All you can eat“. Es ist schier unglaublich was gestandene Bretonen vertilgen können, Und mit zwei gesunden Händen geht es einfach besser! Beweis

Am 08.12.02 fand in St. Clemens unsere Weihnachtsfeier statt. Der Weihnachtmann hatte neben viel Lob auch ein klein wenig Tadel auszuteilen und er brachte viele Geschenke für alle Aktiven mit. In diesem Zusammenhang ein dickes Lob und herzlichen Dank an unsere Sponsoren, Handelsvertretung  H.J. Nowotny Alpine, Maler Mietz und Radio Gong ohne die unsere neuen Trainingsanzüge nicht zu finanzieren gewesen wären! Dicke Gewinne gab es zum Abschluss bei der traditionellen Tombola. Ein dickes Bussi und viel viel Dankeschön auch an die Damen hinter dem Tresen und an die Mädels von der Garde, die uns toll bedient haben.

18. Januar 2003

Die Bretonia feiert mit Freunden, Gönnern und aktiven Mitgliedern 22 Jahre Vereinsgeschichte. Der Präsident Alexander Kovacs führt in seiner Ansprache durch diese Zeit und schildert wie aus der Bretonia das wurde was sie heute ist. Fast alle Würdenträger aus befreundeten Faschingsgesellschaften folgten unserer Einladung und feierten mit uns unser Jubiläum. Auch das Nürnberger Prinzenpaar überraschte uns mit einer gelungenen Gesangseinlage. Für das leibliche Wohl war durch ein üppiges Fränkisches Büffet gesorgt. Wer nicht dabei war, möge sich hier die Speisekarte und die Bilder der Gäste ansehen.

Zurück zum Beginn der Bretonia